Hochzeitsfotos

Kreative Hochzeitsfotos

Der schönste Tag im Leben will nicht nur gebührend gefeiert, sondern auch auf ewig festgehalten werden. Gewiss bleiben die schönsten Momente immer im Herzen - dem Brautpaar, wie auch den Gästen. Aber mit den Jahren verblassen die Bilder der Hochzeit vor dem geistigen Auge... 

Hochzeitsfotos ermöglichen es Ihnen, die großen Gefühle des einzigartigen Festes wieder zum Leben zu erwecken. Dieses Thema solltet Ihr bei der Vorbereitung der Hochzeit nicht übersehen.

In unserem Beitrag widmen wir uns der Frage, was ansprechende und ausdrucksstarke Hochzeitsfotos ausmacht und wie man die entstandenen Bilder einsetzen kann. Unsere Ideen richten sich an den Fotografen wie auch an das Brautpaar. Lassen Sie sich inspirieren!

Detailverliebte Erinnerungen mit Hochzeitsfotos - Ideen zur Verwendung

Wir räumen das Feld von hinten auf und möchten zuerst erörtern, wofür man die fertigen, hoffentlich traumhaft schönen Hochzeitsfotografien unter anderem nutzen kann. An den zahlreichen Möglichkeiten können auch Fotografen gut erkennen, wie wichtig die Aufnahmen für das Brautpaar, für die Gäste und auch für Personen, die am besagten Tag nicht anwesend waren, sein können.
 

In erster Linie werden die Hochzeitsfotos als Memoir der Verbundenheit und Liebe gelten. Viele Ehepaare lassen sich das schönste Paarfoto vergrößern und rahmen. Dieses besondere Foto dient außerdem oft als Motiv für die Dankeskarte für die Gäste. Bei meinekarten.de können Sie Ihre Dankeskarten ganz einfach selbst gestalten - mitsamt Ihren persönlichen Hochzeitsfotos. Statt eines einzelnen Fotos ist es auch möglich, schöne Collagen mit den Highlight-Motiven des Tages zu erstellen.

Eine solche individuell gestaltete Dankeskarte gehört übrigens auch in das traditionelle Hochzeitsbuch, in dem neben den Fotografien auch Einladungen, Platzkarten und Glückwünsche  gesammelt werden. 

Sie sehen: manch ein Hochzeitsfoto wird jeden Tag angesehen, andere Fotos werden zu besonderen Anlässen hervorgeholt, um eine feierliche und liebevolle Stimmung zu erschaffen.

Hochzeitsbilder transportieren auch die Vision des Brautpaars

Beide Situationen erfordern eine ansprechende Ästhetik, an der sich der Betrachter erfreuen kann. Für das Brautpaar bedeutet dies, einen Fotografen zu finden, der Ihre Vision rund um Ihre Hochzeit umsetzen kann. 

Lassen Sie bei der Suche nicht allein das Können, sondern auch Ihr Herz entscheiden. Stöbern Sie durch das Portfolio von Hochzeitsfotografen und wählen Sie, was Sie emotional und gestalterisch anspricht. Der Preis sollte ebenfalls nicht die alles entscheidende Rolle spielen. Gegebenenfalls können Sie natürlich auch auf einen Freund zugehen, der gern fotografiert.
 

Treffen Sie eine Entscheidung erst, wenn Sie sich sicher sind, dass Ihr Gegenüber Ihre Ideen und Wünsche rund um Ihren Hochzeitstag verstanden hat. 

Als Fotograf haben Sie eine andere Aufgabe. Essentiell für die Hochzeitsfotografie ist es selbstverständlich, die Grundlagen der Fotografie zu kennen und zu beherrschen. Aber auch das richtige Equipment und das Auge für den richtigen Moment sind erforderlich. Nicht zuletzt müssen Sie als Fotograf Fantasie und Kreativität zeigen, um ein wirklich besonderes Foto zu schaffen. Mit unseren Hochzeitsfoto-Ideen möchten wir Ihnen ein wenig Inspiration für das nächste Hochzeits-Fotoshooting bieten. 

Charaktervolle Hochzeitsfotos mit individueller Note

Bei der Hochzeitsfotografie ist es wichtig, dass Sie als Fotograf vorab verinnerlichen, dass Ihre fotografischen Vorlieben nicht im Vordergrund stehen. Egal, ob Sie professionell arbeiten oder die Aufgabe des Fotografen als freundschaftlichen Dienst übernehmen: Ihr Auftrag ist es, den Wünschen des Brautpaares gerecht zu werden. 

Eine der wichtigsten Vorbereitungen für Ihre Arbeit ist dementsprechend das Gespräch mit den zukünftigen Eheleuten. Lassen Sie sich ausgeschmückt erzählen, wie die beiden sich ihre Hochzeit vorstellen, und was Sie sich konkret von dem Tag, den Gästen, der Hochzeitslocation und der Stimmung erhoffen. 

Schon aus diesen Informationen können Sie viel für Ihre Arbeit ablesen. Plant das Paar ein ruhiges Fest im kleinen Kreis, sollte auch die Ästhetik der Bilder sanft und feinsinnig sein. Eine rauschende Party mit Live-Band und großer Tanzfläche kann mit farbintensiven und bewegten Fotografien gut in Szene gesetzt. 

Auch das Motto der Hochzeit spielt eine tragende Rolle, wenn Sie über den Stil der Fotos entscheiden müssen. 

Läuft die Hochzeit beispielsweise unter dem beliebten Thema "Vintage", können Sie neben Ihrer Digitalkamera auch eine Analogkamera mit altem Film oder eine Polaroid-Kamera nutzen. Die klassischen Kameras verleihen den Fotos die passende Optik im nostalgischen Stil. Analoge Fotos lassen sich für die spätere Be- und Verarbeitung einfach digitalisieren.

Braut

WELCHE WÜNSCHE HAT DAS BRAUTPAAR FÜR DIE HOCHZEITSBILDER?

Die optimale Basis für Ihre weiteren Vorbereitungen und die eigentliche Arbeit schaffen Sie, wenn Sie das Brautpaar zu Ihren konkreten Wünschen um die Fotografie befragen. Sollen die Hochzeitsfotos traditionell und konservativ, verspielt und romantisch oder doch extravagant und künstlerisch sein? 

 

Hat das Paar keine genaue Vorstellung, bitten Sie sie, sich im Internet nach Fotos umzusehen, die ihren persönlichen Geschmack treffen. Alternativ können Sie selbst einige Beispiele vorlegen. 

WIND & WETTER, LICHT & SCHATTEN

Für die Hochzeitsbilder kann nicht alles im Voraus geplant werden. Zum Beispiel - und zum Verdruss von vielen Brautpaaren - das Wetter. Egal, zu welcher Jahreszeit die Hochzeit stattfindet: Sie sollten auf alles gefasst sein. Dabei müssen Sie wissen, dass alle Wetterlagen Vor- und Nachteile haben. Das direkte gleißende Licht eines strahlend schönen Sonnentages mag für die Hochzeitsgesellschaft wundervoll sein, für den Fotografen bedeutet es Lichtverhältnisse, die schwierig zu handhaben sind. 

 

Für schöne Hochzeitsfotos unter blauem Himmel sollten Sie das Brautpaar und/ oder die Gäste im Schatten platzieren. Suchen Sie außerdem besondere Lichtquellen. Schauen Sie sich dafür bei einem kleinen Spaziergang um. Kirchen haben zum Beispiel oft per se ein schmeichelhaftes warmes Licht. Fangen Sie im Hintergrund der Gäste auch die schönen Lichtstrahlen ein, die durch die Kirchenfenster brechen. Meiden Sie hingegen Leuchten mit kalten LED-Lampen. Sie lassen die Haut fahl und blass erscheinen. 

 

Spontanität und Flexibilität prägen die gute Arbeit eines Hochzeitsfotografen. Seien Sie offen für überraschende Momente. Konzentrieren Sie sich dabei nicht allein auf das Brautpaar, sondern auch auf die Gäste. Spielende Kinder und tanzende Großeltern sind ein besonders begehrtes, herzerwärmendes Motiv. 

 

Versuchen Sie, jedes Lächeln einzufangen. 

DIE SCHÖNSTE PERSON DES TAGES 

Die Braut ist die schönste Person des Tages! Sie verdient auf Fotos ihrer Hochzeit besondere Zuwendung. Die Braut steckt normalerweise viel Zeit, Leidenschaft und Geld in ihren Look für den großen Festtag. Hochzeitskleid, die Accessoires sowie Frisur und Make-Up - heute muss alles perfekt sitzen. Derartig herausgeputzt fühlt sich die Braut besonders schön und wohl - ein echter Gewinn für jeden Fotografen. 

 

Lassen Sie die Braut posieren und strahlen! Wenden Sie sich auch den Details des Outfits zu. Während die Braut frisiert wird, können Sie edle Akzente des Kleides aufnehmen. Machen Sie Nahaufnahmen, wenn das Augen-Make-Up, der Lippenstift und das Rouge aufgetragen wird. 

 

Lassen Sie die Braut Ihr Gesicht und ihren Schmuck anfassen, wenn Sie sich das erste Mal voll bekleidet im Spiegel betrachtet. Diese Bilder sind eine besondere Erinnerung für die Braut. Natürlich können Sie ähnliche Fotos auch mit dem Bräutigam aufnehmen.

DIE LIEBE

Die Hochzeit feiert eine große Liebe. Diese ist nicht nur schwer in Worte, sondern tatsächlich auch schwer in Bilder zu fassen...

 

Kleine Momente können große Gefühle bergen, insbesondere dann, wenn sich das Brautpaar ganz auf sich konzentriert. Drücken Sie auf den Auslöser, wenn sich die beiden während der Trauung berühren oder sich in die Augen Blicken. 

 

Für die klassischen Paarfotos nach der Trauung müssen Sie improvisieren und inszenieren. Lassen Sie die frisch Vermählten ein wenig umherlaufen und sprechen. Diese Bilder wirken ungezwungen und echt, die Situation lockert das Paar außerdem für das Fotoshooting auf. 

Geben Sie dem Brautpaar die Möglichkeit, seine Stimmung auszudrücken. 

 

Manche Paare sind gerührt, ruhig und eng umschlungen, manche haben das Bedürfnis, zu springen und zu tanzen. Zwingen Sie das Paar nicht zu Posen, sondern finden Sie eine abgelegene Ecke beziehungsweise eine bunte Blumenwiese und fangen Sie dieses individuell ausgelebte Glück ein. In solchen Momenten wird jede Technik zweitrangig, die Hochzeitsbilder werden poetisch und magisch.

 

Fazit: Die besten Fotos entstehen, wenn Sie sich als stiller Beobachter auf die Details und schönen, ungezwungenen Momente des Tages konzentrieren. So können Sie eine gesamte Geschichte erzählen, anstatt nur gestellte Einzel- und Gruppenfotos zu schaffen. 

EIN CLEVERER TIPP ZUM SCHLUSS

Für das Brautpaar wie für den Fotografen kann es von Vorteil sein, ein Probe-Shooting im Fotostudio oder an der Hochzeitslocation zu machen. Hier können beide Parteien prüfen, ob die Ideen und die Arbeit zusammenpassen. 

 

Die entstandenen Fotos können außerdem gleich genutzt werden - zum Beispiel für die Einladungskarten oder als Motiv für persönliche Gastgeschenke!

Hochzeitsfotos